Logo

Über uns

OBSCUREWELTEN

arbeitet mit der Urform der Fotografie und beschäftigt sich mit experimentellen Lichtbildprozessen. Im Mittelpunkt steht die Idee, Eindrücke fotochemisch auf Negativmaterial festzuhalten und den Motiven neue Bedeutung zu verleihen. Auf Fototouren belichten die Künstler mit selbstkonstruierten Kameras lichtempfindliches Bildmaterial auf sehr elementare Art. Die unverwechselbare und unkonventionelle Abbildungscharakteristik der OBSCUREWELTEN entsteht jedoch nicht nur durch den Aufnahmestil mit verschiedenen Lochkameras, sondern auch durch den Prozess der Bildentwicklung im Fotolabor.

 

 

Das Projekt wurde 2008 von den Medienschaffenden Wanja Hohmeier und Rupert Kraft gegründet. Zusammen mit der Fotodesignerin Franka Schimankowitz, die seit 2014 das Team komplettiert, werden Projektideen weiterentwickelt und fotografische Aufnahmeverfahren verfeinert.

Unser Equipment

Waren wir 2008 noch unterwegs mit zu Kameras umgebauten Blechdosen, die über Benden 65, 100 und 210 verfügten und die mit Schnellspann-Gummigurten an kleinen Stativen befestigt wurden, so erweiterte sich das genutzte Material stetig. 2014 wurden Gummibefestigungen durch feste Klemmen ersetzt und Bodenplatten mit Gewinde an die Kameras angebracht, um eine bessere Stabilität zu erzielen und mehr Standfestigkeit bei Windböen zu erreichen. Um ein größeres Sichtfeld abzudecken, wurde nach vielen Überlegungen, 360° Camera Obscura Bilder zu machen, 2015 unsere erste Panorama Lochkamera aus Holz konstruiert mit

Blende 100. Bedingt durch die Größe der Kamera haben wir 2016 den klassischen Dunkelsack, der die lichtempfindlichen Materialien vor Fehlbelichtungen schützt, um ein größeres Wechselzelt ergänzt. 2017 entstand dann unsere zweite 360° Camera Obscura, die im Gegensatz zur ersten Version mit Blende 210 ausgestattet ist, um eine höhere Schärfe und Detailzeichnung zu erzielen. Auf den Fotoexkursionen benutzen wir hauptsächlich Standard-Fotostative sowie niedrige Bodenstative. Auf jeder Exkursion ist das Fotoaufnahme-Negativmaterial stets mit dabei, in der Regel Fotopapiere in den Größen 10×15, 9×13.

Presseberichte

Unterstüzer

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Weiterlesen