Logo

LOUIS DAGUERRE

Boulevard in Paris, im Jahr 1839, aufgenommen von Daguerre Foto: Gemeinfrei
Louis Jacques Mandé Daguerre, 1844, Aufnahme von Jean-Baptiste Sabatier-Blot Foto: Gemeinfrei

Daguerre erprobte neue Chemikalien, um das einfallende Licht in der Camera Obscura festzuhalten. 1837 war es ein bloßer Zufall, als Louis Jaques Daguerre ein neues Verfahren zum Speichern von Bildern entdeckte. Er nannte es Daguerrotypie. Aber erst zwei Jahre später traute er sich, sein praxisreif gewordenes Verfahren der französischen Akademie der Wissenschaften und dann der Öffentlichkeit zu präsentieren. Es handelte sich um die bislang präziseste Bildwiedergabe mit feiner Detailzeichnung. Dunkle Schattenpartien erschienen als blankes Silber, oft mit einer leichten Goldtönung. Je nach dem ob diese Partien Licht reflektieren oder nicht, konnte das Bild als Negativ oder als fertiges Positiv erscheinen. Jede Aufnahme war ein Unikat ohne Möglichkeit der Vervielfältigung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Weiterlesen